Für Tierärzte, die im Bereich der klassischen Homöopathie arbeiten oder sich dafür interessieren, stellt die Tiermedizinerin Dr. Ina Luz eine Informationsplattform – Fälle aus dem Bereich der Veterinärhomöopathie und Informationen zu sonstigen Themen in der Veterinärmedizin – in Form eines Weblog ins Netz.

Die Plattform richtet sich an Seminarteilnehmer / innen, die sich auf die Zusatzbezeichnung Homöopathie vorbereiten möchten (Tierärzte, Studenten, Doktoranden der Tiermedizin und der Humanmedizin), aber auch an interessierte Patientenbesitzer.

Im Mitgliederbereich (nur für Tierärzte) befinden sich Fälle aus der klassischen Veterinärhomöopathie, die Fallbearbeitungen und Lösungen. Für alle notwendigen Weiterbildungskurse der “Fort- und Weiterbildung für Tierärzte” liegen die Weiterbildungsermächtigungen, die Anerkennungen der ATF und der Tierärztekammern für die Anrechnung zur Zusatzbezeichnung „Homöopathie“ vor, sowie die Anerkennung in der Schweiz und in Österreich (FTA für Homöopathie).

Es handelt sich um Fallbeschreibungen aus der Praxis, die eine lange Nachbeobachtungszeit haben und als Beispiele dienen sollen.

Die Tierärztin publiziert Fallbeispiele – mit den Kategorien Pferde, Hunde, Katzen und Nutztiere -, im Mitgliederbereich, zusätzlich mit Fall-Lösung, Repertorisation und follow up.

Bildnachweis:
Manuela Illing, Tierärztin aus Dieburg